Im Spiel:

Durch die neue 360° Steuerung zieht einen das Spiel noch mehr in den Bann.

Endlich keine abgehakten Dribblings mehr sondern schöne Laufduelle die durch die nicht mehr so leicht durchschaubar sind wie im Vorgänger.

Auch an der Schusstechnik hat sich einiges getan, ein leicht angetippter Schuss hat wenig Kraft, ist aber dafür sehr genau. Aus der Distanz muss man schon mal was länger drücken damit dieser auch mit „Wums“ aufs Tor geht. Auch ist es nicht mehr so einfach durch die Mitte zu dribbeln und kurz vor dem Torwart abzuziehen was früher fast immer ein Tor zum Erfolg hatte, wird jetzt viel öfters pariert.

Die KI hat sich spürbar verbessert. Torwarte halten und reagieren besser und auch bei Standards wird es öfter mal heikel.

Die Zweikämpfe sind wesentlich realistischer als noch bei FIFA 09. Die Spieler Beharken sich, benutzen den Ellebogen bei Kopfballduellen, oder schubsen den Gegner einfach mal weg vom Ball. Aber Achtung der Schiedsrichter, welcher ansonsten sehr gut ist, wirkt in manchen Situationen etwas kleinlich und pfeift oft. Ein Freistoß kann jetzt auch schnell ausgeführt werden. Dadurch entstehen schon mal gute Kontersituationen, wenn der Gegner zu spät reagiert.

Spielmodi

Live Season 2.0

Klasse neue Spielmodi in welcher man mit seinem Verein die Saison live mitspielen kann.

Jede Woche werden die Kader, Formwerte, Verletzungen und Karten aktualisiert.

Ein Vergleichsdiagramm zeigt, wie sehr sich virtuelle und reale Ergebnisse voneinander unterscheiden, so können selbst VFB und Hertha- Fans träumen.

Trainingsmodus

Wie auch bei FIFA 09 gibt es wieder eine Arena in welcher man den Torwart nach belieben ausdribbeln und einen Ball nach dem anderen drauf zimmern kann.

Man kann aber auch Trainingsspiele, Sturm gegen Abwehr, usw. . Aber auch Standards Trainieren, den Spielern Laufwege vorgeben und so individuelle Standards erstellen.

Be A Pro

Hier hat sich wenig getan gegenüber dem Vorjahr. Wahlweise kann man alleine oder mit bis zu drei Freunden die Karriere beginnen. Dann bleibt einem 4 Jahre Zeit um vom jungen unentdeckten Talent zu einem Profispieler zu werden. Man beginnt als Reservespieler der jeweiligen Mannschaft und das Ziel ist es beim “Be A Pro International Cup“ zu spielen.

Es gibt jede Saison 3 langfristige Ziele, 2 vom Club und einmal eine durchschnittliche Spielerbewertung.

Bei jedem Spiel hat man ebenfalls 3 Ziele.

Umso besser sich der Spieler entwickelt desto schneller wird der Bundestrainer auf ihn aufmerksam.

Dann gibt’s noch 2 Ziele der Nationalmannschaft. Wenn man alle ziele erledigt entwickelt sich der Spieler rasch und die ziele werden höher.

Auf dem Platz läuft alles so wie schon im letzten Jahr: Während des Spiels zeigen Pfeile an, welche Laufwege man wählen sollte und Kreise markieren den zu deckenden Gegenspieler. Es gibt auf einer Leistungsleiste Pluspunkte für erfolgreiche Aktionen wie Pässe, Tacklings & Co sowie Minuspunkte für Fehlpässe, falsche Positionierung oder verlorene Zweikämpfe. Die Kamera schaltet wie gehabt in eine wacklige Schultersicht, wenn man sich dem Tor nähert.

Manager

Doch nun zum Kernstück: der Manager-Modus selbst. Neu ist dort, dass man nicht sofort in die neue Saison sondern erstmal 4 Freundschaftsspiele bestreitet. So hat man Zeit verschiedene Aufstellungen und Taktiken auszutesten und noch Spieler Transferieren kann bevor die Punktspiele beginnen. Aktuelle Transfers der Gegner sowie die heißesten Wechselgerüchte aus aller Welt können stets dem rechten Bildschirmrand entnommen werden. Ein schönes Gimmick, das noch einmal zusätzlich Atmosphäre schafft!

Die Budgets sind bei kleineren Teams recht klein, Was es natürlich noch etwas realistischer wirken lässt. Es ist relativ schwierig mit geringer Trainer-Prestige große Stars oder gute starke Spieler zu verpflichten, auch wenn diese vertragslos sind gehen sie nicht so leicht auf die Angebote ein wie beim Vorgänger, so kann es schon mal sein das ein Spieler mit GES. 90  2-3 Saisons lang ohne Verein da steht.

Online:

Online gibt EA Vollgas Jetzt kann jeder einen eigenen Verein aus Online- Virtual Pros gründen und Freunde dazu holen

Auch die Online Ligen sind wieder dabei, so kann man mit bis zu 31 Leuten seine eigene Saison erstellen und Festlegen wie viele Sterne die Mannschaften haben dürfen.

Allerdings ist es nicht möglich das man bei ’’Mann gegen Mann’’ nicht separat einstellen das nicht immer die gleiche Mannschaft der Gegner ist. (10mal hintereinander gegen Barcelona und ManU auf Dauer langweilig und frustrierend).

Nach einem Match können beide jetzt direkt sehen wie viele Rangpunkte man gewonnen oder auch verloren hat und zu einer Revanche einladen.